14. Wertekonferenz 2022

Collage aus verschiedenen Bildern auf eine zerbrochene Scheibe projeziert

14. Wertekonferenz 2022

Weltbilder zerbrechen. Sicherheiten schwinden. Zeit für einen Perspektivwechsel

„Zeitenwende“ – ein großes Wort, und es meint wahrlich mehr und Größeres als nur eine Kehrtwende in der Außen- und Sicherheitspolitik. Bislang unhinterfragte Gewissheiten, Gewohnheiten, Konventionen tragen nicht mehr. Es geht etwas zu Ende, was so nicht wiederkehrt. Wohin also sich wenden in der Zeitenwende?

Der drohende Klimakollaps, der brutale russische Angriffskrieg in der Ukraine, die sich gegenseitig bedingenden und verstärkenden Krisen und Katastrophen lassen erahnen, wie sehr wir in der globalen Welt politisch, wirtschaftlich und sozial miteinander verbunden sind, voneinander anhängig und aufeinander angewiesen. Die Auswirkungen auf das Leben des Einzelnen wie für das Zusammenleben sind noch kaum absehbar. Da ist bürgerschaftliches Engagement gefragt, das Zusammenwirken an einer „Neuvermessung der Welt“.  
Die Schwerter Wertekonferenz lädt ein, hierzu Perspektiven zu entwickeln – mit Impulsvorträgen und Reflexionen aus Wirtschaft und Wissenschaft, Kirche und Politik.