Ziele und Arbeitsschwerpunkte der Landesstelle Schulische Integration

Zusammengesetztes Bild von männlichen und weiblichen Gesichtern lokalisiert auf farbigem Neonhintergrund. Konzept der Gleichheit, Vereinigung aller Nationen, Altersgruppen und Interessen. Multiethnische Models. Jugendkultur

Ziele und Arbeitsschwerpunkte der Landesstelle Schulische Integration

Die Landesstelle Schulische Integration (LaSI) ist eingerichtet, um landesweit das Handlungsfeld „Integration durch (schulische) Bildung“ zu stärken. Sie ist im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung NRW tätig. Organisatorisch gehört die LaSI zum Dezernat 40 der Schulabteilung der Bezirksregierung Arnsberg.

Die LaSI vernetzt an geeigneten Stellen die verschiedenen Beteiligten im Bereich der schulischen Integration. In Kooperation mit den Akteuren im System Schule und den Kommunalen Integrationszentren, mit der Wissenschaft sowie relevanten Fachstellen gestaltet und entwickelt die LaSI bedarfsgerechte Wege und Strategien für einen erfolgreichen Integrationsprozess von Schülerinnen und Schülern mit Einwanderungsgeschichte.

An wen richtet sich die Arbeit der Landesstelle?

Die Arbeit der Landesstelle richtet sich im Blick auf integrationsspezifische Aufgaben entlang der schulischen Bildungskette u.a. an:

  • Lehrkräfte in den Kommunalen Integrationszentren
  • die Schulaufsicht
  • Bildungseinrichtungen
  • Schulleitungen
  • Kommunen und Kommunale Integrationszentren in schulrelevanten Themen

Mit welchen Schwerpunktthemen und Handlungsfeldern beschäftigen sich die Mitglieder der LaSI?

Die Inhalte der Arbeit der Landesstelle Schulische Integration lassen sich den Schwerpunktthemen

  • Schulen in der Migrationsgesellschaft,
  • Mehrsprachigkeit als Potential und
  • Förderung erfolgreicher Teilhabe 

zuordnen.

Zur wirksamen Gestaltung dieser Schwerpunktthemen kooperiert die LaSI mit den Lehrkräften in den 54 Kommunalen Integrationszentren in den kreisfreien Städten und Kreisen. Damit kommt sie der Maßgabe des Teilhabe- und Integrationsgesetzes NRW nach, die Aufgabenwahrnehmung der Kommunalen Integrationszentren im schulischen Bereich zu befördern.

Schaubild zur Darstellung wie  Beteiligte vernetzt werden

Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Entwicklung und der Begleitung der Implementation von integrationsbezogenen Programmen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung NRW. Weiterhin bildet sich die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften in den Kommunalen Integrationszentren in einem regelmäßigen landesweiten Austausch ab, in dem die Klärung inhaltlicher und organisatorischer Fragen ebenso stattfindet, wie die fachliche Vernetzung im Blick auf aktuelle Bedarfe und Impulse im Bereich der schulischen Integration.

Zudem kooperiert die Landesstelle Schulische Integration anlassbezogen mit weiteren Fachstellen, der Wissenschaft und Stiftungen.

Wo befindet sich die Landesstelle? Wer ist in der Landesstelle tätig?

Der Sitz der Landesstelle Schulische Integration befindet sich in Dortmund, Ruhrallee 9.

Die LaSI setzt sich aus ca. 40 Personen zusammen. Hierzu gehören ca. 35 abgeordnete Lehrkräfte aus allen Schulformen und Bezirksregierungen, 3 Mitarbeitende im Bereich der Verwaltung sowie 3 Dezernentinnen und Dezernenten.