Geothermie - die regenerative Energie aus dem Erdinneren

Abgebildet ist ein grünes Haus auf grünem Hintergrund. Aus dem Schornstein des Hauses ragt eine Pflanze heraus. Unter dem Haus zeigt ein blauer Pfeil nach unten in den Boden und ein roter nach oben Richtung Haus. Die Pfeile sind miteinander verbunden, sodass der Blauton langsam in einen Rotton übergeht.

Geothermie - die regenerative Energie aus dem Erdinneren

Die im Inneren der Erde vorhandene Wärme ist nach menschlichen Maßstäben unerschöpflich. Beständig strömt das Erdinnere Wärme in einer Größenordnung ab, die ausreichen würde, den menschlichen Bedarf um ein Mehrfaches zu decken. Auch in den hiesigen Breitengraden ist diese Energieform einsetzbar – je nach gewünschtem Temperaturniveau und Energiebedarf macht man sich dabei unterschiedliche Techniken zu nutze.

  • Oberflächennahe Geothermie
  • Tiefe Geothermie
  • Geothermiebohrungen
  • Sonderformen, insbesondere in NRW relevant:
    Nutzung des Wärmepotenzials von Grubenwasser

Für die Nutzbarmachung geothermischer Energie insbesondere durch tiefengeothermische Projekte ist oftmals eine Bergbauberechtigung erforderlich. Erläuterungen hierzu hat in Nordrhein-Westfalen das Wirtschaftsministerium in einem Erlass getroffen.