Musikschulen

Wer kann einen Antrag auf Förderung stellen?

Antragsberechtigt sind öffentliche Musikschulen.

Die Musikschulen müssen die Kriterien nach dem Gutachten der kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) von 2012 erfüllen und

  • in kommunaler Trägerschaft (Gemeinde, Stadt, Kreis, Zweckverband, Verwaltungsgemeinschaft) stehen
    oder
  • in der Trägerschaft einer anderen Rechtsform stehen, in der die Kommune als Gewährsträgerin wesentliche Verantwortung übernimmt und die somit die Versorgung eines Einzugsbereichs in Vertretung einer kommunalen Musikschule übernehmen, wobei sie erhebliche kommunale Förderungen erhalten. Die kommunale Förderung muss direkt der Musikschule zu Gute kommen.

Was wird gefördert?

Lehrkraftpersonalausgaben, die

  • im Rahmen der vorberuflichen Fachausbildung,
  • für die Ensemblearbeit,
  • für den Unterricht für Menschen mit Behinderung,
  • im Zusammenhang mit der Durchführung besonderer Schüler*innenmaßnahmen (Orchesterarbeitswochen, besondere Projektarbeit, die nicht durch andere Landesmittel gegenfinanziert ist, etc.) oder
  • für die Fortbildung des pädagogischen Personals

anfallen.

Wie viel Förderung gibt es?

Es gibt einen festen Förderbetrag je „Schülerbelegung“. Dieser Betrag wird jährlich neu festgesetzt.

Im Jahr 2021 wird die Förderung auf der Grundlage der durchschnittlichen Schülerbelegungszahl des Jahres 2019 berechnet.

Wann kann ein Förderantrag gestellt werden?

Anträge auf Fördermittel für 2021 müssen bis zum

23. April 2021

eingereicht werden. Bitte legen Sie dem Antrag einen Ausdruck der Ziffer 8.6 des VdM-Berichtsbogen als Anlage bei.

Wo kann der Antrag eingereicht werden?

Die Antragstellung erfolgt bei der

Bezirksregierung Arnsberg
Dezernat 48
Laurentiusstr. 1
59821 Arnsberg

Was sind die rechtlichen Grundlagen?

Die Förderung erfolgt auf Grundlage der §§23, 44 Landeshaushaltsordnung.