24 internationale Lehrkräfte schließen „ILF-Programm“ erfolgreich ab

Die erfolgreichen Absolvent*innen zusammen mit Vertreter*innen des ILF-Programms.
14.06.2022

Integration durch Bildung

24 internationale Lehrkräfte schließen „ILF-Programm“ erfolgreich ab

Im Dortmunder „Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung“ konnten am Freitag (10.6.) 24 internationale Lehrkräfte (19 aus dem Regierungsbezirk Arnsberg, fünf aus dem Regierungsbezirk Münster) den erfolgreichen Abschluss ihrer Aus- und Weiterbildungsphase für den Einsatz im öffentlichen Schuldienst des Landes NRW zusammen mit ihren Mentor*innen und Vertreter*innen der Schulleitungen sowie der Bezirksregierungen Arnsberg und Münster in würdigem Rahmen feiern.

Mit der Übergabe der Nachweise ihrer erfolgreichen Teilnahme am Programm „ILF – Internationale Lehrkräfte Fördern“, mit schulpraktischem Ausbildungsteil und eigens eingerichtetem Qualifizierungsangebot, können sie jetzt regulär im Rahmen des Seiteneinstiegs in den Schuldienst starten: Bereits 13 Lehrkräfte konnten sich im Auswahlverfahren durchsetzen und erhalten nun ein Einstellungsangebot für ein auf Dauer angelegtes Beschäftigungsverhältnis. Alle weiteren werden zunächst befristet an Schulen in NRW weiterhin tätig sein.

Das Programm „ILF – Internationale Lehrkräfte Fördern“

Die Teilnehmenden des Programms wurden als Teilzeitkräfte sachgrundlos befristet für zwei Jahre in den Mangelfächern Mathematik, Chemie, Physik, Englisch und Französisch, Islamischer Religionsunterricht (IRU) eingestellt.

Die Lehrer*innen unterrichteten zwölf Stunden in der Woche, beginnend im Team-Teaching und zunehmend selbstständig. Zudem nahmen sie an Veranstaltungen zur fachbezogenen sowie allgemeinen Methodik und Didaktik und am eigens entwickelten Kurs „Deutsch als berufliche Sprache für Lehrkräfte“ teil.

Um neue Lehrkräfte zu gewinnen, Lehrkräfte mit Fluchthintergrund weiterzuqualifizieren und eine Brücke zu einer dauerhaften Tätigkeit im Schuldienst des Landes NRW zu bauen, entwickelte die Bezirksregierung Arnsberg das Pilotprojekt, das inzwischen in Ganz-NRW gewinnbringend läuft. Im Regierungsbezirk Arnsberg konnten jetzt 19 Teilnehmende das Programm erfolgreich abschließen, im Regierungsbezirk Münster fünf.

Im nächsten Durchgang, der im August beginnt, werden weitere 18 internationale Lehrkräfte die Arbeit in den Schulen der Bezirksregierung Arnsberg bereichern. Im Regierungsbezirk Münster werden voraussichtlich acht Lehrkräfte ihren Dienst antreten.