Freudenberg erhält Fördergelder vom Land für „Digitale Stadtgeschichte(n)“

11.01.2022

Heimatförderung

Freudenberg erhält Fördergelder vom Land für „Digitale Stadtgeschichte(n)“

Der historische Stadtkern und die Stadtgeschichte Freudenbergs sollen digital erlebbar gemacht werden. Das Projekt wird vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Heimatförderung unterstützt.

Die Bezirksregierung Arnsberg stellte der Stadt Freudenberg einen Förderbescheid aus dem Programm „Heimat-Werkstatt“ in Höhe von 127.625 Euro aus. Somit kann das Projekt „Digitale Stadtgeschichte(n) – Unsere Heimatgeschichte live erleben“ der REGIONALE 2025 nun Fahrt aufnehmen. Die Stadt arbeitet dafür mit Theatervereinen und Schulen vor Ort zusammen. Der zuständige Ausschuss der REGIONALE 2025 hat das Vorhaben bereits mit dem dritten Stern ausgezeichnet.

Um die Heimatgeschichten der Freudenberger und ihrer Stadt digital in einer App erlebbar zu machen, wird eine „Augmented-Reality“-Anwendung genutzt. Die für Android und IOS verfügbare App soll beispielweise Zeitzeugen der Geschichte als Hologramme im städtischen Umfeld erscheinen lassen. Es werden also nicht nur historische Bilder zu sehen sein, auch die Geschichte der Gebäude wird in kleinen Spielszenen entwickelt, gespielt und gefilmt werden. In einem offenen Kreativ-Prozess sollen interessierte Bürger*innen eingeladen werden, die geschichtlichen Inhalte der App zu erarbeiten und dann in einer zweiten Phase umzusetzen. Auch Schüler*innen werden beteiligt und so an die Heimatgeschichte herangeführt.

Das Projekt der REGIONALE 2025 hat Modellcharakter und soll auch anderen Städten als Inspiration dienen.