Informationsveranstaltungen zu Fördermöglichkeiten des EFRE/JTF-Programms NRW 2021-2027

Abgebildet sind Expertinnen und Experten auf dem Podium.
18.11.2022

Fördermittel

Informationsveranstaltungen zu Fördermöglichkeiten des EFRE/JTF-Programms NRW 2021-2027

Informationen zu den Projektaufrufen „Regio.NRW – Transformation“ und „Erlebnis.NRW – Zukunft von Kultur, Natur und nachhaltigem Tourismus gestalten“ aus dem EFRE/JTF-Programm 2021-2027 gab es für mögliche Fördernehmerinnen und -nehmer heute (18.11.) im Walter Lübcke Saal der Bezirksregierung Arnsberg.

Der ressortübergreifende EFRE-Projektaufruf „Regio.NRW – Transformation“ vom NRW-Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie (MWIKE) gemeinsam mit dem NRW-Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr (MUNV) will die Regionen bei der Weiterentwicklung ihrer Stärken unterstützen. Der Aufruf richtet sich insbesondere an kommunale Wirtschaftsförderungen, regionale Entwicklungsorganisationen, Kammern, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Der zweite EFRE-Projektaufruf „Erlebnis.NRW – Zukunft von Kultur, Natur und nachhaltigem Tourismus gestalten“ von MWIKE und MUNV fokussiert auf die Weiterentwicklung des Tourismus. Der Projektaufruf richtet sich an interessierte Kommunen, kommunale Einrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen sowie Stiftungen, Vereine und Kammern.

Hintergrund

Für zukunftsweisende, nachhaltige und innovative Vorhaben in Nordrhein-Westfalen steht aus dem EFRE/JTF-Programm NRW 2021-2027 „Zukunft machen – Transformation gestalten“ ein Investitionsvolumen von insgesamt 4,2 Milliarden Euro zur Verfügung. Es speist sich aus 1,9 Milliarden EU-Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Just Transition Fund (JTF) sowie der Ko-Finanzierung des Landes Nordrhein-Westfalen und Eigenanteilen der Projekte. Unterstützt werden Vorhaben aus den Themenfeldern Innovation, Nachhaltigkeit, Mittelstandsförderung, Lebensqualität, Mobilität und Strukturwandel in Kohlerückzugsregionen. Weitere Informationen finden Sie unter www.efre.nrw.