Landesregierung unterstützt Dortmunder Krankenhäuser mit rund 13,1 Millionen Euro

26.04.2022

Krankenhaus-Einzelförderung

Landesregierung unterstützt Dortmunder Krankenhäuser mit rund 13,1 Millionen Euro

Förderung ermöglicht Neubau von Frischküche und Schaffung neuer Isoliermöglichkeiten im Hüttenhospital sowie Neubau von geriatrischer Tagesklinik im Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund und stärkt dadurch die regionale Versorgung von Menschen im höheren Alter in Dortmund.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat im Rahmen des Investitionsprogramms Krankenhaus-Einzelförderung am Montag, den 25. April 2022 in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung Arnsberg einen Förderbescheid über rund 11,8 Millionen Euro an das Hüttenhospital übergeben.

Mit den Fördermitteln kann die Klinik eine Frischküche sowie neue Isoliermöglichkeiten im Bereich Altersmedizin errichten. Einen weiteren Förderbescheid über rund 1,3 Millionen Euro überreichte der Minister an das Knappschaftskrankenhaus. Die Förderung ermöglicht dem Krankenhaus den Bau einer geriatrischen Tagesklinik.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Förderung den Neubau einer Frischküche und die Schaffung neuer Isoliermöglichkeiten im Hüttenhospital sowie den Neubau einer geriatrischen Tagesklinik im Knappschaftskrankenhaus ermöglichen. So können die Kliniken die Versorgung der älteren Patientinnen und Patienten weiter verbessern. Betagte und hochbetagte Menschen sollen in Dortmund die bestmögliche Versorgung erhalten. Die Landesregierung unterstützt mit der Förderung dabei gerne.“

„Mit neuen und innovativen Konzepten wollen wir mit der Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zeigen was Altersmedizin heutzutage alles kann. Neben dem Bau einer Frischküche mit dem Fokus auf gesunde und nachhaltig zubereitete Kostformen für ältere Menschen und der Schaffung weiterer Isoliermöglichkeiten im Krankenhaus sieht das ambitionierte Projekt unter anderem auch Essenssäle als Orte der Begegnung vor”, betont René Thiemann, Geschäftsführer des Hüttenhospitals.

„Die zu errichtende Tagesklinik bildet einen wichtigen Baustein in der ganzheitlichen altersgerechten Behandlung, der die Chancen der Patientinnen und Patienten auf bestmögliche Rückkehr in einen eigenständigen Alltag erhöht. Die Verbindung aus stationärer sowie teilstationärer Versorgung ergänzt das Versorgungsangebot am Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund optimal und stellt eine Verbesserung der Versorgungsqualität dar“ sagt Stefan Aust, Hauptgeschäftsführer der Klinikum Westfalen GmbH, dem Träger des Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund.

Hintergrund

Mit dem Investitionsprogramm Krankenhaus-Einzelförderung der Landesregierung wird die Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen weiter verbessert. Ziel ist es, auch zukünftig eine qualitativ hochwertige und patientengerechte Versorgung für die Menschen sicherzustellen. Für das Jahr 2022 wurde der Förderschwerpunkt „Stärkung der patientenorientierten Versorgung im höheren Lebensalter (Altersmedizin)“ festgelegt.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat für das Jahr 2022 Mittel in Höhe von rund 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden damit 20 Maßnahmen in 20 Krankenhäusern gefördert.