Neue Pflegeschulen in Winterberg und Iserlohn

05.09.2022

Staatliche Anerkennung

Neue Pflegeschulen in Winterberg und Iserlohn

Gleich zwei Pflegeschulen konnte die Bezirksregierung jetzt die staatliche Anerkennung nach dem Pflegeberufegesetz erteilen: Somit können am 1. Oktober das Pflegekolleg Winterberg in Trägerschaft des St. Franziskus-Hospitals Winterberg sowie die Pflegeschule der DAA (Deutsche Angestellten-Akademie), Zweigstellenverbund Westfalen, an den Start gehen.

Im Pflegekolleg Winterberg wird ein Kurs mit 15 Schüler*innen beginnen, in Iserlohn ein Kurs mit 13 Schüler*innen. Durch die Neugründungen wird vor allem der stetig steigende Pflegefachkräftebedarf im ländlichen Raum gedeckt.

Hintergrund

Aufgrund der Neuregelung der Pflegeausbildung durch das Pflegeberufegesetz (PflBG) zum 1. Januar 2020 ist ein verändertes, generalistisch ausgerichtetes Berufsbild entstanden. Die bisherigen Berufsbilder Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wurden in einem neuen gemeinsamen Berufsbild zusammengefasst.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann vermittelt die für die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen erforderlichen fachlichen und personalen Kompetenzen.

Die Ausbildung dauert unabhängig vom Zeitpunkt der staatlichen Abschlussprüfung in Vollzeitform drei Jahre. Sie besteht aus dem theoretischen und praktischen Unterricht sowie einer praktischen Ausbildung; der Anteil der praktischen Ausbildung überwiegt.

Die Schulen, die die bisherigen Berufsbilder ausgebildet haben, genießen Bestandsschutz und dürfen unter bestimmten Voraussetzungen auch nach dem Pflegeberufegesetz ausbilden.

Die Bezirksregierung ist sowohl für die Anerkennung der Pflegeschulen und Lehrkräfte als auch für die Überwachung der ordnungsgemäßen Durchführung der Ausbildung und der staatlichen Abschlussprüfungen zuständig. Die Berufserlaubnisurkunde wird von der Bezirksregierung ausgestellt.