Nörvenich erhält knapp 1,2 Millionen Euro vom Land NRW zur Förderung von emissionsfreien Nutzfahrzeugen

(v.r.n.l.) Regierungspräsidentin Gisela Walsken, Bürgermeister Dr. Timo Czech und Ute Meyer (Stadt Nörvenich)
26.04.2022

Nörvenich erhält knapp 1,2 Millionen Euro vom Land NRW zur Förderung von emissionsfreien Nutzfahrzeugen

Das Land NRW unterstützt mit einer Förderung in Höhe von 1.151.585,71 Euro die Gemeinde Nörvenich bei der Ausstattung mit emissionsfreien Fahrzeugen. Durch die Förderung kann die Gemeinde Nörvenich zwei reine Batterienutzfahrzeuge, zwei Brennstoffzellennutzfahrzeuge und ein Feuerwehrlöschfahrzeug als Brennstoffzellenfahrzeug beschaffen. 

Die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte den Förderbescheid heute Mittag in Vertretung für den Arnsberger Regierungspräsidenten Hans-Josef Vogel an den Nörvenicher Bürgermeister Dr. Timo Czech. „Ich freue mich, dass die Gemeinde Nörvenich mit Hilfe der Förderung einen zukunftsweisenden Schritt hin zur Klimaneutralität gehen kann“, so Walsken bei der Übergabe.

Gefördert werden mit jeweils 60 %:
2 BEV (batterieelektrisch) N 1-Nutzfahrzeuge – Zuwendung: 42.749,71 €
 
Gefördert werden mit jeweils 90 %:
2 FCEV (Brennstoffzelle) N 1-Nutzfahrzeuge – Zuwendung: 196.200,00 €

1 FCEV (Brennstoffzelle) N 3-Nutzfahrzeug (Löschfahrzeug) – mit SIQENS Ecoport Brennstoffzellen-System – Zuwendung: 912.636,00 €
 

Hintergrund

Mit dem Programm zur Förderung von emissionsfreien Nutzfahrzeugen wird die Anschaffung reiner Batterieelektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge für Kommunen, kommunale Zusammenschlüsse und kommunale Unternehmen sowie für kleine und mittlere Unternehmen unterstützt. Die Abteilung „Bergbau und Energie in NRW“ der Bezirksregierung Arnsberg ist landesweit für diese Förderung zuständig.