31.03.2021

Weiterbildung in der Pflege

Staatliche Zulassung des Weiterbildungsinstituts der LWL-Klinik Hemer für die psychiatrische Pflege

Die Bezirksregierung Arnsberg hat das Weiterbildungsinstitut der LWL-Klinik Hemer mit Wirkung vom 24. März 2021 staatlich zugelassen.

Der erste Weiterbildungslehrgang für die psychiatrische Pflege soll dort zum 1. September 2021 mit 20 Teilnehmenden starten. Die Dauer des berufsbegleitenden Lehrgangs erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Weiterbildungsziel

Durch die Weiterbildung in der psychiatrischen Pflege sollen Personen mit einer Ausbildung in Pflegeberufen eine Vertiefung beruflicher Fähigkeiten und eine fachliche Spezialisierung erfahren, um Menschen mit psychischen Erkrankungen und psychosozialen Problemlagen, deren Gesundheit aktuell und potenziell lebensbedrohlich beeinträchtigt ist, eigenverantwortlich pflegen zu können.

Voraussetzungen für den Zugang zur Weiterbildung

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an examinierte Altenpfleger*innen, Gesundheits- und (Kinder-)krankenpfleger*innen sowie Pflegefachmänner *Pflegefachfrauen.

Struktur der Weiterbildung

Die Weiterbildung setzt sich aus theoretischen Unterrichtseinheiten und verschiedenen Praxiseinsätzen zusammen; der Anteil der praktischen Weiterbildung überwiegt. Der Lehrgang schließt mit einer Abschlussprüfung ab.

Die Bezirksregierung ist für die staatliche Zulassung von Weiterbildungsstätten für die psychiatrische Pflege und die Anerkennung der dort tätigen Lehrkräfte zuständig. Die Überwachung der ordnungsgemäßen Durchführung der Weiterbildungslehrgänge und die Abnahme der staatlichen Abschlussprüfungen liegt in dem Zuständigkeitsbereich der Gesundheitsämter der Kreise und kreisfreien Städte.