Abgestimmte Kapazitätenplanung

Damit sowohl die neu zugewanderten Kinder und Jugendlichen (gemäß BASS 13-63 Nr. 3) als auch die Schüler*innen im Bildungsgangwechsel (APO SI §§10-13) mit Schulplätzen versorgt werden können, wurde ein abgestimmtes Verfahren entwickelt. Dazu werden jeweils im Herbst und im Frühjahr bei den Schulträgern die Schüler*innenzahlen für anstehende Schulwechsel abgefragt und dann ggf. in Regionalkonferenzen vor Ort Schulplätze zugewiesen. Details entnehmen Sie bitte der Handreichung "Abgestimmte Kapazitätenplanung - Übergangsmanagement neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher aus Deutschfördergruppen ins Regelsystem unter Berücksichtigung von Bildungsgangwechsler*innen".