05.07.2021

NRW-Schulversuch Fachoberschule Informatik

One step beyond – Forum zur Internationalisierung in der Fachoberschule Informatik

Unter dem Motto „One step beyond: Forum zur Internationalisierung in der Fachoberschule IT“ präsentierte der erste Jahrgang des NRW-Schulversuchs Fachoberschule Informatik (FOS IT) am Donnerstag (1.7.) die von den Schüler*innen erstellten Apps. Genau wie das Auslandspraktikum erfolgte die abschließende Veranstaltung in virtueller Form.

FutureLab in Spanien

Im Regierungsbezirk Arnsberg nahmen die Schüler*innen am berufsbezogenen Auslandsaufenthalt FutureLab in Spanien teil, bei dem innovative Kleinprojekte in Abstimmung mit den Projektpartnerinnen und -partnern IF Center Madrid, der Talentbrücke Köln und den beteiligten Berufskollegs unter Koordination der EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung initiiert wurden.

In Zweier-Teams entwickelten die Lernenden eine Android-App für eine Sprachschule in Madrid und erstellten in Absprache mit der Kundin ein Konzept für die Informationsseiten der Sprachschule inklusive Kursangeboten, Prüfungsterminen und Kontaktformularen. Aufgrund der aktuellen Erfordernisse musste das europäische Praktikum 2021 in virtueller Form stattfinden. Dennoch bot es den Lernenden die Möglichkeit, in einem internationalen Setting projektbezogen zu arbeiten und eigenständig anwendungsfreundliche Apps zu erstellen.

Für die besten App-Entwicklungen wurden ausgezeichnet:

  1. Preis: Mark Kostovetskyy und Andree Percy Jesse
  2. Preis: Johnny Fleer und Alexander Pauls
  3. Preis: Dominik Lipko und Bernardo Vicente Pereira Madeira

Forum zur Internationalisierung in der Fachoberschule Informatik

Rund 50 Teilnehmende, darunter Stakeholder der beruflichen Bildung wie Susanne Blasberg-Bense (Ministerium für Schule und Bildung NRW), Klaus Fahle (Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung), Thomas Felkl (Bundesinstitut für Berufsbildung), Dirk Vohwinkel (IHK zu Dortmund) sowie Vertreter*innen ausbildender Betriebe und Lernende tauschten sich auf Initiative der Bezirksregierung Arnsberg gestern (1.7.) über europäische und internationale Anforderungen, Erfahrungen und Chancen aus, die sich durch die innovativen Technologien bieten.

Aus unterschiedlichen Perspektiven wurden folgende Fragestellungen beleuchtet:

  • Welche Erfahrungen haben die Lernenden im virtuellen Auslandspraktikum bisher gemacht?
  • Wie kann ihnen das Auslandspraktikum beim Einstieg in das Berufsfeld der Informationstechnik helfen?
  • Inwieweit kann das Auslandspraktikum die Attraktivität des Bildungsganges FOS IT steigern?
  • Welche beruflichen Möglichkeiten eröffnen sich im Rahmen der Globalisierung?

Erneut wurde bestätigt, dass sich die Anforderungen an die IT-Berufe in der Ära der digitalen Transformation stark verändert haben und die Ansprüche an die Jugendlichen weiter steigen werden. Zudem zeichnete sich folgender Konsens ab: Mit der Teilnahme der Lernenden an einem europäischen Austausch können sich die Jugendlichen in, für die IT-Branche wichtigen, weiteren Themenfeldern qualifizieren. Sie erwerben zusätzlich interkulturelle Kompetenz und lernen, wie die Zusammenarbeit in dezentralen, auch englischsprachigen Teams gestaltet wird. Die europäischen Austausche können dazu führen, dass die Jugendlichen selbstständiger und selbstsicherer werden und sich damit für einen Ausbildungsplatz in der IT-Branche in vielfältiger Hinsicht qualifizieren.

Über den NRW-Schulversuch Fachoberschule Informatik (FOS IT)

Der NRW-Schulversuch Fachoberschule Informatik (FOS IT) wurde zum August 2020 als Schulversuch des Landes Nordrhein-Westfalen im Bezirk Arnsberg am Robert-Bosch-Berufskolleg Dortmund und am Berufskolleg für Technik in Lüdenscheid eingeführt. Ziel ist es, die Jugendlichen mit Mittlerem Bildungsabschluss auf eine sich anschließende Ausbildung oder ein Studium durch Erwerb der Fachhochschulreife im Berufsfeld IT vorzubereiten.

Eine der Innovationen dieses Schulversuches ist, dass für die Lernenden von Beginn an ein europäisches Praktikum als Option eingeplant wurde. Dieser Ansatz zur exemplarischen Internationalisierung im Schulversuch der FOS IT soll jeweils am Ende des ersten Jahres des Bildungsganges in Form eines berufsbezogenen Praktikums realisiert werden. Die Finanzierung für Praktika in Europa kann dabei über Erasmus+ Anträge bei der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BIBB) erfolgen.

Durch die verschiedenen zusätzlich erworbenen Zertifikate wie den Europass, die vor der Auslandshandelskammer (AHK) Madrid abgelegte Prüfung, die Potenzialanalyse der Partnerin Talentbrücke zur Messung der IT-relevanten Kompetenzen vor bzw. nach Durchführung des Auslandsaufenthaltes und durch den Erhalt des dazugehörigen Zertifikats über das Internationale Curriculum des Bildungsganges durch die beteiligten Berufskollegs können die Lernenden ihre Qualifikation nachweisen und den Grundstein für ihre weitere berufliche Entwicklung legen.