EU-Flagge halbtransparent über den Schatten einer Menschenmenge gelegt

EU-Geschäftsstelle für Wirtschaft und Berufsbildung

Für die berufliche Bildung - die EU-Geschäftsstelle

Seit Beginn des Schuljahres 1999/2000 fördert die „EU-Geschäftsstelle für Wirtschaft und Berufsbildung“ der Bezirksregierung Arnsberg die Internationalisierung im Bereich der beruflichen Bildung. Sie nimmt dabei den Informations- und Beratungsauftrag des Schulministeriums NRW im Regierungsbezirk wahr und unterstützt die erfolgreiche Umsetzung von EU-Bildungsprojekten für Berufskollegs auf vielfältige Weise.

Als Projektkoordinatorin bzw. Kooperationspartnerin initiiert und organisiert die EU-Geschäftsstelle eigene innovative Bildungsprojekte (Erasmus+ Auslandsaufenthalte/ Strategische Partnerschaften). Dabei bringt sie verschiedene verantwortliche Akteure der beruflichen Bildung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zusammen und unterstützt diese aktiv bei der Planung, Durchführung und Evaluation der EU-geförderten Projekte. Des Weiteren sorgt sie für die Verbreitung von Inhalten und Ergebnissen der Projekte, auch über den Regierungsbezirk hinaus. 

Das Team der EU-Geschäftsstelle nimmt regelmäßig an Schulungs- und Netzwerktreffen der Nationalen Agentur (NA) beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) teil, um die Qualität der Beratung zu sichern und aktuelle Kenntnisse im Bereich der Internationalisierung entsprechend weitergeben zu können.

Von der EU-Geschäftsstelle organisierte Informationsveranstaltungen ermöglichen den Erfahrungsaustausch zwischen den Berufskollegs sowie den Aufbau nachhaltiger Netzwerke. Die Mitarbeiter*innen des EU-Teams unterrichten neben ihrer Tätigkeit in der EU-Geschäftsstelle selbst als Lehrkräfte an Berufskollegs, so dass ein hoher Praxisbezug gegeben ist. Die Leitung und die Geschäftsführung des EU-Teams stehen in regelmäßigem Austausch mit Behörden und Bildungspartnern. So können auf vielfältigen Ebenen Bildungsprojekte angestoßen und realisiert werden.

Durch diese Maßnahmen wird die Aufgeschlossenheit der Schüler*innen und des Bildungspersonals für die europäische Dimension nachhaltig befördert. Sämtliche Beteiligte erweitern ihre fachliche Qualifikationen sowie ihre persönlichen, fremdsprachlichen und interkulturellen Kompetenzen im Hinblick auf die globale Wettbewerbsfähigkeit.

Hauptaktivitäten der EU-Geschäftsstelle

  • Förderung der europäischen Dimension und der Internationalisierung der Berufskollegs im Regierungsbezirk
  • Initiierung und Durchführung von innovativen EU-geförderten Bildungsprojekten (Erasmus+ Auslandsaufenthalten/strategischen Partnerschaften) für Schüler*innen, Lehrkräfte und Bildungspersonal
  • Beratung und Unterstützung von Berufskollegs bei der Beantragung, Durchführung und Evaluation von EU-Projekten im Bereich der beruflichen Bildung
  • Informationsveranstaltungen zu verschiedenen EU-Förderprogrammen im Bereich der Berufsbildung
  • Kooperation mit Kammern, Stiftungen, Universitäten, der Nationalen Agentur und weiteren Akteuren der Berufsbildung
Organigramm EU-Geschäftsstell