08.06.2021

Städtebauförderung

Rund 1,7 Millionen Euro für Projekte in Schmallenberg

Gleich drei Förderbescheide hat die Stadt Schmallenberg jetzt von der Bezirksregierung Arnsberg erhalten. Die Landes- und Bundesmittel in Höhe von insgesamt 1,7 Millionen Euro sind für Maßnahmen zur Fassadenverbesserung und Gestaltung von Hof- und Grünflächen sowie zur Sanierung von Sportstätten bestimmt.

Regierungspräsident Hans-Josef Vogel: „Stadterneuerung sowie Entwicklung und Pflege unserer Sportanlagen sind ständige Aufgaben vor Ort. Ich freue mich, dass das Land wichtige Projekte in Schmallenberg unterstützt.“

Der Bürgermeister der Stadt Schmallenberg, Burkhard König, ergänzt: „Neben der Stadt- und Ortsbildpflege ist die Verbesserung und zukunftsfähige Gestaltung von Gemeinschaftseinrichtungen, die intensiv von Vereinen und Einwohnern/innen genutzt werden, ein wichtiges kommunales Anliegen. Die Fördermittel sind eine große Hilfe, diese Investitionen zu stemmen. Deswegen gilt mein besonderer Dank der Bezirksregierung Arnsberg, dem Land NRW und dem Bund für diese wertvolle Unterstützung.“

Aus dem Programm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung“ erhält Schmallenberg einen Förderbescheid über rund 904.000 Euro. Diese Gelder fließen in den zweiten Bauabschnitt der Sanierung der Turnhalle am Schulzentrum Bad Fredeburg sowie in das Hof- und Fassadenprogramm im Gebiet Bad Fredeburg und besonders schützenswerte Orte im Stadtgebiet Schmallenberg. Aus dem Förderprogramm „Lebendige Zentren“ kommen 72.000 Euro für das Hof- und Fassadenprogramm in der Kernstadt Schmallenberg. Außerdem werden aus dem „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ 750.000 Euro für Sanierung und Ausbau einer Kleinspielfeld- und Sport-/Leichtathletikanlage in Bad Fredeburg zur Verfügung gestellt.