Landeserstaufnahmeeinrichtung NRW (LEA)

Am 4. Dezember 2017 hat die Landeserstaufnahmeeinrichtung NRW (LEA) in Bochum ihren Betrieb aufgenommen.

Seit diesem Zeitpunkt sind alle Personen, die einen Asylantrag bei einer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zu stellen haben, nach § 22 Absatz 2 des Asylgesetzes verpflichtet, sich persönlich bei der LEA in Bochum zu melden.

Die LEA ist verkehrsgünstig zu erreichen. Die Anschrift lautet Gersteinring 50, 44791 Bochum. Telefonisch ist die LEA unter der Telefonnummer 02931 82 - 6600 zu erreichen.

In der LEA werden die persönlichen Daten der Asylsuchenden in ein Computersystem eingegeben. Mit einer Sofort-Abfrage (Fast-ID) wird festgestellt, ob zu einer Person bereits Daten vorhanden sind. Anschließend werden die Asylsuchenden nach einem bundesweit festgelegten Verteilschlüssel den Bundesländern zugeteilt (EASY-Verfahren). Nach diesem Verfahren wird eine bedeutende Anzahl der Asylsuchenden von NRW aus auf andere Bundesländer verteilt.

Öffnungszeiten

Die Landeserstaufnahme in Bochum ist 24/7 geöffnet. Um längere Aufenthalts- und Wartezeiten zu vermeiden, wird ausdrücklich empfohlen sich in den Zeiten

Montags- bis Freitags:
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstags, Sonn- und an Feiertagen:
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

in der Landeserstaufnahme in Bochum zu melden. Alle vorhandenen Dokumente (Reisepass, ID-Card, etc.) müssen für die Registrierung mitgebracht werden.

Neu angekommen in NRW

Die Bezirksregierung Arnsberg veröffentlicht hier täglich die Zahl der in der LEA angekommenen Asylsuchenden, die erstmalig einen Asylantrag stellen und in NRW verbleiben. Asylsuchende, die in der Vergangenheit schon einmal einen Antrag gestellt haben und nun einen erneuten Antrag stellen (sog. Folgeantragsteller*innen) werden dabei nicht berücksichtigt. Die Zahlen von Freitag, vom Wochenende und von den gesetzlichen Feiertagen werden am ersten darauffolgenden Werktag aktualisiert.